LOADING
MAGAZIN

GOOD TO KNOW: Empfindliche Zähne

Schätzungsweise leidet die Hälfte der deutschen Erwachsenen an Dentinhypersensibilität. Schmerzempfindliche Zähne haben allerdings nur in seltenen Fällen mit Zahnerkrankungen zu tun. Die häufigste Ursache für die unangenehmen Schmerzen ist eine falsche Zahnputztechnik.

Beschreibung

Schmerzempfindliche Zähne machen sich im Alltag oft bemerkbar und ein harmloses Eis kann der Auslöser für einen blitzartigen Schmerz sein. Aber auch kalte und heiße Getränke, Süßes, Salziges, Saures oder ein kühler Luftzug können den Schmerz auslösen. Zahnärzte sprechen von Dentinhypersensibilität. Die Ursache sind oft freiliegende Zahnhälse, die durch einen Rückgang des Zahnfleischs entstehen.

Das Zahnbein, auch Dentin genannt, ist die wichtigste Bausubstanz unserer Zähne. Dieses Dentin ist für die Form, Farbe und Stabilität des Zahnes verantwortlich. Es erstreckt sich von der Wurzelspitze bis hin zur Krone. Im Zahn befindet sich die Pulpa, ein Hohlraum, in dem Nerven und Gefäße verlaufen und den Zahn versorgen. Das Dentin wird von Dentintubuli, feinen Kanälchen, durchzogen. Diese Kanälchen streben von innen nach außen und versorgen den Zahn mit Nervenästchen und Zellausläufern.

Bildet sich das Zahnfleisch zurück und wird der Zahnhals sichtbar, entsteht durch die Kanälchen eine direkte Verbindung zur Außenwelt. Folglich reagiert der Zahn mit enormen Schmerzen auf Reize jeglicher Art – der schmerzempfindliche Zahn ist das Resultat.

Im Kronenbereich der Zähne dient der Zahnschmelz als Schutzschild und dämpft Reize stark ab. So kann ein Mensch essen und trinken, ohne ständig Schmerzen zu haben. Fehlt diese Schutzschicht, entsteht der Schmerz.

So putzen Sie Ihre Zähne richtig

Bei zu hohem Druck während des Putzens wird der Zahnschmelz abgetragen und die notwendige Schutzschicht auf dem Zahn wird beschädigt. Achten Sie darauf den Druck zu reduzieren. Auch die Zahnbürste ist von großer Bedeutung. Harte Borsten greifen das Zahnfleisch und den Zahnschmelz an, weshalb beim Kauf der nächsten Zahnbürste darauf geachtet werden sollte, dass die Bürste weiche Borsten hat. Darüber hinaus sollte die Zahnbürste regelmäßig gewechselt werden, da sich auf den Borsten Bakterien ansammeln und Zahnerkrankungen hervorrufen können. Sensible Zähne benötigen außerdem eine spezielle Zahnpasta. “Sensetiv-Zahnpasta” enthält Fluoride und andere Wirkstoffe zur Desensibilierung. Auf aufhellende Zahnpasten sollte verzichtet werden, da enthaltene Schleifkörper die Zähne zusätzlich angreifen und beschädigen.

Wann sollten Sie uns aufsuchen?

Viele Patienten halten ihre Schmerzen lieber aus, bevor sie uns aufsuchen, obwohl schmerzempfindliche Zähne sehr unangenehm sind. Bei folgenden Anzeichen empfehlen wir jedoch, sich sofort auf unseren Zahnarztstuhl zu begeben:

  • Zahnfleischbluten: Sollten Sie in letzter Zeit beobachtet haben, dass Ihr Zahnfleisch zu Blutungen neigt.
  • Zahnfleischrückgang: Der Rückgang wird erst nach einer gewissen Zeit deutlich sichtbar. Sollten Sie solche Veränderungen bei sich entdecken, kann das ein Anzeichen einer Parodontitis sein.
  • Lockere Zähne: Auch plötzlich gelockerte Zähne sind immer ein Alarmzeichen.
  • Zahnfrakturen: Stöße gegen Zähne können Risse und Brüche im Zahn verursachen, die oft erst auf den zweiten Blick durch empfindlich werdende Zähne erkennbar werden.

Teile diesen Beitrag

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN?
Zahngesundheit
Tag der Zahngesundheit 2019
ARTIKEL LESEN
Zahngesundheit
Zahngesundheit in der Schwangerschaft
ARTIKEL LESEN
Zahngesundheit
Ein Leben lang natürliche Zähne dank Endodontie
ARTIKEL LESEN
Zahngesundheit
Fluorid: Der Schutzmantel für die Zähne
ARTIKEL LESEN
Zahngesundheit
Naschen an den Osterfeiertagen
ARTIKEL LESEN
Terminanfrage

Auf diesem Wege können Sie uns schnell und einfach Ihren Terminwunsch
mitteilen. Füllen Sie dazu bitte die folgenden Felder aus. Wir werden uns
per E-Mail bei Ihnen zurückmelden.

Fields marked with an * are required