LOADING
MAGAZIN

Das Milchzahngebiss

Vermutlich ist der Begriff Milchzahn auf das 16. Jahrhundert zurückzuführen, da man sich auf die Durchbruchphase der Zähne während der Stillzeit bezieht. Jedoch könnte man auch meinen, dass sich der Begriff auf die Farbe der Zähne bezieht, weil diese „so weiß wie Milch“ sind. Die bleibenden Zähne hingegen sind gelblicher.

Entwicklung der Milchzähne

Das Milchgebiss umfasst 20 kleine Zähne, die sich schon vor der Geburt entwickeln. Es sind sogar schon Teile für die später bleibenden Zähne vorhanden, denn in den ersten sechs bis acht Schwangerschaftswochen beginnt die Entstehung der Keimanlage für alle Zähne. Im Allgemeinfall brechen die unteren Schneidezähne im Alter von ungefähr acht Monaten durch und nach ca. zweieinhalb bis drei Jahren ist das Milchgebiss vervollständigt.

Welcher Zahn… wann?

Klicken Sie auf die Grafik, um sie zu vergrößern, zu speichern oder auszudrucken.

Milchzähne-Magazin

Die kleinen Lücken zwischen den Milchzähnen

Die Milchzähne verweilen nur eine kurze Zeit im Mund des Kindes. In der Zeit, in der sie vorhanden sind, befinden sich kleine Lücken zwischen jedem einzelnen Zahn. Diese Zwischenräume sind sehr wichtig, da so sichergestellt ist, dass die nachkommenden Zähne, welche größer sind als die Milchzähne, genügend Platz im Kiefer finden.

Falls Sie oder Ihr Kind weitere Fragen zum Thema Milchzahngebiss haben, sprechen Sie uns gerne an. Wir, die Zahnärzte am CentrO. beraten Sie gerne.

Teile diesen Beitrag

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN?
Zahnwissen
Das bleibende Gebiss
ARTIKEL LESEN
Zahnwissen
Tierische Rekorde
ARTIKEL LESEN
Zahnwissen
Karies? – So bekämpfen Sie die Zahnschmerzen
ARTIKEL LESEN
Zahnwissen
TOP 5 – Verursacher für gelbe Zähne
ARTIKEL LESEN
Zahnwissen
Zahnpasta: Welche ist für mich geeignet?
ARTIKEL LESEN
Terminanfrage

Auf diesem Wege können Sie uns schnell und einfach Ihren Terminwunsch
mitteilen. Füllen Sie dazu bitte die folgenden Felder aus. Wir werden uns
per E-Mail bei Ihnen zurückmelden.

Fields marked with an * are required