LOADING
MAGAZIN

Das 1×1 der zahngesunden Ernährung

Heute, am 25. September, ist Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr steht der Jahrestag unter dem Motto: „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit“ und dreht sich somit um eine zahngesunde Ernährung. Welche Lebensmittel fördern unsere Zahngesundheit? Und welche sollten stattdessen lieber in Maßen konsumiert werden?

Wie wirkt sich die Ernährung auf unsere Zähne aus?

Unsere Zähne sind überzogen von schützendem Zahnschmelz, der einen beeindruckenden Rekord hält: Er ist die härteste Substanz im menschlichen Körper. Trotzdem kann durch Säuren oder falsche Ernährung die natürliche Schutzschicht durchbrochen werden. Der Zahn wird anfälliger für Krankheiten und Karies.

Zahngesunde Ernährung zum Schutz des Zahnschmelzes

Lebensmittel, die lange gekaut werden müssen – wie zum Beispiel Rohkost, Nüsse oder Vollkornbrot – tun unseren Zähnen gut, da der Speichelfluss angeregt wird und Speichel stärkend auf den Zahnschmelz wirkt. Er umspült die Zähne, löst Speisereste aus den Zahnzwischenräumen und neutralisiert den Mundraum. Der größte Gegner des Schmelzes ist Zucker und damit zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke. Der beste Freund dagegen ist Fluorid. Fluorid, zum Beispiel enthalten in schwarzem Tee, Fisch oder einigen Mineralwässern, härtet den Zahnschmelz und macht ihn für Säuren weniger angreifbar.

Ganz ohne Naschen geht es nicht?

Komplett auf Süßes verzichten, können die wenigsten. Doch dann gilt die Faustformel: Besser alles auf einmal statt über den Tag verteilt. Trotzdem kommt es darauf an das richtige Maß zu finden. In Deutschland ist der Pro-Kopf-Verbrauch an Zucker doppelt so hoch wie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Denn nicht nur in offensichtlichen Süßigkeiten wie Schokolade oder Bonbons steckt Zucker. Viele Lebensmittel enthalten versteckten Zucker – so zum Beispiel Ketchup, Fruchtsäfte, Müsliriegel oder Fruchtjoghurt.

Tägliche Zahnpflege zur Routine machen

Neben der zahngesunden Ernährung ist für gesunde Zähne eine regelmäßige und ausreichende Routine wichtig. Putzen Sie mindestens zwei bis drei Mal pro Tag Ihre Zähne – am besten mit fluoridhaltiger Zahnpasta. Sind Sie unterwegs und haben gerade keine Zahnbürste zur Hand, greifen Sie auf ein zuckerfreies Kaugummi zurück. Das regt den Speichelfluss an und tut dadurch den Zähnen gut.

Teile diesen Beitrag

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN?
Prophylaxe
Alles was Sie über Karies wissen müssen
ARTIKEL LESEN
Prophylaxe
Von der Zahnfee höchstpersönlich
ARTIKEL LESEN
Prophylaxe
Zahnpflege in Corona-Zeiten
ARTIKEL LESEN
Prophylaxe
Esse ich zu viel Zucker?
ARTIKEL LESEN
Prophylaxe Zahngesundheit
Zahnfleischschwund
ARTIKEL LESEN
Termin online buchenDoctolib
Terminanfrage

Auf diesem Wege können Sie uns schnell und einfach Ihren Terminwunsch
mitteilen. Füllen Sie dazu bitte die folgenden Felder aus. Wir werden uns
per E-Mail bei Ihnen zurückmelden.

Fields marked with an * are required